Zurück

INSTANT ACTS gegen Gewalt, Rassismus und Islamophobie

Sachsen-Anhalt. Junge Musiker*innen, Akrobat*innen, Tänzer*innen, Performer*innen und Geschichtenerzähler*innen aus aller Welt gestalten im September und Oktober 2017 Projekttage in Schulen, Theatern und Jugendgefängnissen mit Workshops wie Beatbox, Breakdance, Capoeira, Fußball Freestyle, Hula Hoop, Jonglieren, Musik, Physical comedy, Singen, Storytelling, Theater und Trommeln. Im Anschluss werden die Workshopergebnisse untereinander gezeigt. Zum Abschluss findet das Spektakel der Künstler*innen statt, zu dem auch die Eltern eingeladen sind.

INSTANT ACTS gegen Gewalt und Rassismus ist ein internationales Theaterprojekt der kulturellen Jugendbildung, das seit 1993 Projekttage überwiegend im ländlichen Raum initiiert. Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren lernen mit konkreten künstlerischen Angeboten eine fremde Kultur kennen. Das hilft gegenseitige Achtung aufbauen und Frust spielerisch abbauen. Mit unterschiedlichen künstlerischen Kommunikationsmitteln lernen sie, wie Unterwerfungsrituale entstehen und wie sie abgewehrt werden können. Gegenseitige Achtung und Respekt vor "Fremden" und "Andersartigem" wird als positive Alternative zu Aggression und Abwertung erfahrbar.

Durch die Teilnahme am Projekt lernen die Jugendlichen sich selbst neu kennen. Anfangs vielleicht noch skeptisch oder abweisend, erfahren sie Entscheidungsfreude, Disziplin, Motivation und die Überwindung von Angst und Scham. Das Projekt trifft die Sprache der Jugend, überzeugt durch die Vielfalt der Angebote, das Temperament und Professionalität sowie Unkompliziertheit der Künstler*innen im Umgang mit den Jugendlichen während der Workshops und im Abendprogramm.

Nähere Informationen zu dem Projekt und die Termine finden Sie hier.


INTERKUNST e.V.
Hauptstr. 56
10827 Berlin
Fon: 030.781 40 01
Mail: interkunst@t-online.de
Web: www.interkunst.de